Was ist Ephedrin?

Ephedrin ist hauptsächlich ein Alkaloid, das in der Ephedra Pflanzengattung vorkommt. Ephedrin gehört zur Gruppe der Phenylethylaminalkaloide. Das ist eine Gruppe chemischer Verbindungen, die sich vom Phenylethylamin ableiten. Für Bodybuilder ist Ephedrin dadurch interessant, dass es als Sympathomimetikum wirkt. Als solches weitet Ephedrin die Bronchien aus, wodurch der Anwender das Gefühl bekommt „besser Luft zu bekommen“. Daher wird Ephedrin in der Medizin auch als Asthmamedikament verwendet, aber nur als Medikament zweiter Wahl, da das Wirkungs- bzw. Nebenwirkungspotenzial von Clenbuterol hier als optimaler gilt und spezifischer wirkt. Des Weiteren äußern sich die sympathomimetischen Ephedrineigenschaften in der stimulierenden Wirkung auf einen Teil des vegetativen Nervensystems aus, bekannt als Sympathie. Diese stimulierende Wirkung führt zur Erhöhung des Blutdrucks, der Herzschlagfrequenz, einer Steigerung der Körpertemperatur, Erweiterung der Atemwege, sowie einer Leistungssteigerung.

Einsatzbereiche von Ephedrin


Bodybuilder benutzen Ephedrin kaufen zum einen als Pre-Workout-Booster, zum anderen als Fatburner, weil die meisten von ihnen die aufgelisteten Wirkungen von Ephedrin schätzen. In beiden Fällen und Bereichen gilt Ephedrin als Mittel der Wahl und hat sich seine Sporen im Laufe der letzten beiden Jahrzehnte verdient. Das Ephedrin wurde erstmalig in den achtziger Jahren entdeckt und gilt selbst heutzutage als stärkster Pre-Workout-Booster und als stärkster Fatburner in isolierter Form. Mittlerweile befinden sich auf dem Markt unzählige Supplements, die als Ersatzstoffe für Ephedrin angepriesen werden, jedoch zeigt sich immer wieder am Ende, dass bisher kein einziges Supplement auch nur ansatzweise die überragende Wirkung von Ephedrin ersetzen kann.

Was steckt hinter Ephedrin HCL?


Am Anfang wurde bereits erläutert, dass es sich beim Ephedrin um ein Alkaloid handelt, das in der Ephedra Pflanzengattung vorkommt. Gemäß der Definition von Carl Friedrich Meissner aus dem Jahr 1819 ist ein Alkaloid ein basischer, isolierter Stoff aus Pflanzen. Ephedrin ist als ein solch basisches Alkaloid nicht so resistent gegenüber der Magensäure, weshalb dieses einfach im Magen zerstört werden würde und seine Wirkung nicht entfalten könnte. Damit diese Problematik gelöst wird, haben Pharmafirmen einen neuen Weg aufgeschlagen und begannen damit das Hydrochlorid dem Ephedrin anzuhängen. Hydrochlorid ist ein Salz von organischen Salzsäurebasen. Somit wurde aus Ephedrin das Ephedrin HCL in der Kurzform. Besonders wenn Bodybuilder von Ephedrin in entsprechenden Foren schreiben, dann schreiben sie eigentlich über Ephedrin HCL.

Die richtige Einnahme von Ephedrin


Hier ist das Ephedra ein ganz anderes Thema und es wird oftmals mit Ephedrin verwechselt. Es ist auch interessant, dass bisher alle wissenschaftlichen Studien ausschließlich mit Ephedrin HCL gemacht wurden, also niemals mit Ephedrin in einer isolierten Form. Das bedeutet, dass Ephedrin ohne das angehängte HCL unbrauchbar ist für die orale Einnahme. Im Übrigen gilt das Gleiche auch für Ephedrin Injektionen. Das Ephedrin muss zwar nicht den Magen nach einer Injektion passieren, aber da das Blut je nach Art und Weise der Ernährung einen sauren pH-Wert aufweist, wäre das Risiko einer Werkstoffzerstörung zu hoch, weshalb auch Ephedrin HCL verwendet wird. Die Ephedrin Injektionen kommen ausschließlich beim stark sinkenden Blutdruck in der Notfallmedizin zum Einsatz. Ca. 18 % des gesamten Gewichts entfallen bei Ephedrin HCL auf das Hydrochlorid und 82 % auf den reinen Ephedrin Alkaloiden. Dies bedeutet, dass bei einer Ephedrin HCL Tablette mit 25 mg ca. 20,5 mg an echtem Ephedringehalt beinhaltet ist.

In My Blog veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Abnehmen mit Sport

Sie haben sich entschieden mit den überflüssigen Pfunden jetzt Schluss zu machen und möchten ein paar Kilo abnehmen? Dann ist es für Sie Zeit, ein effektives Training zu beginnen, da Abnehmen mit Sport sehr wirkungsvoll ist.

Sport ist die effektivste Methode, wenn man die eigene Energiebilanz ins Gleichgewicht bringen möchte. Denn wer langfristig sein Gewicht reduzieren möchte, muss mehr Energie auf Dauer verbrauchen, als er überhaupt in Nahrungsform zu sich nimmt. Dies ginge theoretisch auch durch eine strenge Diät. Der Nachteil wäre, wenn der Körper deutlich weniger Nahrung bekommt, schaltete er automatisch auf so eine Art Notprogramm für den Stoffwechsel um. Der Körper bezieht nun hauptsächlich aus Muskelzellen seine Energie, statt die Fettspeicher anzuzapfen. Deshalb ist es besser, den Energieverbrauch zu erhöhen, was am besten beim Abnehmen mit Sport geht. Lesen Sie mehr »

In My Blog veröffentlicht | Kommentare geschlossen